Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

EU-Abgeordnete Manuela Ripa von der ÖDP zu Besuch im Rhein-Hunsrück-Kreis

Besichtigung der Bioabfallvergärungsanlage der RHE durch Ripa und eine Delegation der ÖDP Rheinland-Pfalz

Manuela Ripa (Mitte) und die rheinland-pfälzische ÖDP-Delegation auf dem Betriebsgelände der RHE.

Kirchberg. Kürzlich fanden sich auf Einladung des Regionalverbandes Koblenz-Mittelrhein der ÖDP Manuela Ripa (ÖDP), Mitglied des Europäischen Parlaments, und rund 20 Mitglieder der ÖDP Rheinland-Pfalz zur Besichtigung der Rhein-Hunsrück-Entsorgung (RHE) in Kirchberg ein. Nicht-ÖDP-gebundene Interessierte schlossen sich der Gruppe an. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stand die Bioabfallvergärungsanlage, die zu Recht als einzigartig und vorbildlich gelten kann. Hier entstehen aus Küchenabfällen saubere Energie und ein zähflüssiger Rest, der als hochwertiges Düngemittel in der Landwirtschaft Verwendung findet.

Den Einführungsvortrag hielt Vorstand Thomas Lorenz im außerschulischen Lernort der RHE, der auch alle anderen Arbeitsfelder der RHE einschließlich der Stromerzeugung durch Photovoltaik und der mit Strauchschnitt befeuerten Fernheizwerke vorstellte. Eine lebhafte Diskussion schloss sich an. Die Europaabgeordnete Manuela Ripa lobte den Vorbildcharakter der Anlage und berichtete über ein 500-Millionen-Euro-Programm der EU zur energetischen Abfallverwertung, das bei Landrat Volker Boch auf ernsthaftes Interesse stieß. Er unterstrich die Bereitschaft des Kreises, in Sachen der ökologischen Müllverwertung und der Erzeugung alternativer Energieformen weiter voranzugehen.

Die RHE leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende in der Region und macht den regional erzeugten Strom für jeden zugänglich. Somit entwickelt sich die RHE schrittweise zum lokalen Versorger für erneuerbare Energien. Die Abgeordnete Ripa wird künftig auf die Beispielhaftigkeit der Bioabfallvergärungsanlage für andere Regionen in ihrer Arbeit auf EU-Ebene verweisen und den Kontakt mit der RHE aufrechterhalten.

Die Besichtigung und die zugehörigen Erläuterungen trafen bei der gesamten Gruppe auf ungeteilt positive Resonanz. Ein besonderer Dank geht an Thomas Lorenz für die beeindruckende Präsentation und an Landrat Volker Boch für die ergänzenden Ausführungen.

Mehr zu dem Besuch erfahren Sie auch in der Presseerklärung der Europaabgeordneten Manuela Ripa: manuela-ripa.eu/europaabgeordnete-manuela-ripa-oedp-besuchte-rhein-hunsrueck-entsorgung/

 

Zurück