Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP zur Ortsmitte Marienborn

ÖDP will Denkmalzone „Historischer Dorfkern Marienborn“ aufheben lassen

Marienborn. Die ÖDP beantragt im Ortsbeirat Marienborn die Aufhebung der Denkmalzone „Historischer Dorfkern Marienborn“ einzuleiten und die entsprechenden rechtlichen Schritte zu veranlassen. „Die bauliche Situation in der Straße Im Borner Grund ist in Teilen katastrophal und das Ortsbild wird negativ durch Ruinen geprägt. Mit dieser Situation wollen wir uns nicht länger abfinden“, erklärt der stellvertretende Ortsvorsteher Dr. Claudius Moseler.

Hiervon sind vor allem die beiden barocken Fachwerkhäuser Im Borner Grund 30 und Im Borner Grund 34 betroffen. Aufgrund des schlechten Erhaltungszustandes dieser Gebäude wurde der teilweise Abbruch bereits genehmigt. Mit dem Abbruch der beiden Einzeldenkmäler ist zwar auch der Denkmalschutz dieser Gebäude erloschen, doch die Fundamente und Grundrisse müssen erhalten werden. „Das führt dazu, dass Gebäude auf alten Grundrissen errichtet werden müssen, so dass in vielen Fällen die Bürgersteige nicht eine erforderliche, heute übliche und notwendige Breite nach der Baumaßnahme aufweisen“, warnt Moseler.

Die ÖDP stellt klar, dass sie grundsätzlich für den Denkmalschutz und die Unterschutzstellung erhaltenswerter Gebäude eintritt. Die Entwicklung in Marienborn zeige aber, dass durch fehlende fachliche Betreuung und fehlende Finanzmittel für den Denkmalschutz die Lage untragbar geworden ist. Daher brauchen wir hier die Aufhebung der Denkmalschutzzone, um eine nachhaltige Ortsbildgestaltung und die Sanierung einzelner Anwesen sinnvoll voranzutreiben. 


Die ÖDP Rheinland-Pfalz verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen