03.09.2016

Johannes Schneider neuer ÖDP-Landesvorsitzender

Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt

Johannes Schneider

Mainz. Der 59jährige Winzer Johannes Schneider aus Maring-Noviand (Kreis Bernkastel-Wittlich) löst als neuer ÖDP-Landesvorsitzender den Unternehmer Rainer Hilgert ab, der 10 Jahre die Partei in Rheinland-Pfalz führte. Hilgert trat nicht mehr als Landesvorsitzender an. Arbeitsschwerpunkte von Schneider sind die Themenfelder Landwirtschaft, Weinbau und ländlicher Raum, er gehört dem Verbandsgemeinderat Bernkastel-Kues an. Zu stellvertretenden Landesvorsitzenden wurden Klaus Wilhelm (Mainz) und Erik Hofmann (Traben-Trarbach) gewählt.

Die weiteren Vorstandsmitglieder setzen sich wie folgt zusammen: Schatzmeister Prof. Dr. Felix Leinen (Mainz-Hechtsheim), Schriftführer Dr. Claudius Moseler (Mainz-Marienborn), Beisitzer: Heide Weidemann (Erden), Stephan Krell (Alzey), Leander Hahn (Idar-Oberstein), Dr. Ellen Eigemeier (Mainz), Andreas Rößler (Münster-Sarmsheim) und Martina Ehses (Zeltingen-Rachtig).

Außerdem hat die Partei die rheinland-pfälzische Landesliste zur Bundestagswahl mit 22 Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt. „Wir brauchen mehr Ehrlichkeit und soziale Gerechtigkeit in der Politik – Mensch vor Profit“, so der Tenor auf dem Parteitag. Spitzenkandidat ist Landesvorsitzender Schneider, auf Platz 2 folgt die Dipl.-Betriebswirtin Heidi Hauer aus Mainz, die sich sozialpolitisch für Menschen mit und ohne Behinderungen einsetzt. Auf Platz 3 kandidiert Wilhelm Schild (Mainz), Beamter und verkehrspolitischer Sprecher der ÖDP-Stadtratsfraktion.


Themen