24.09.2009

ödp will Friedensplan für Afghanistan

„Deutsche Soldaten dürfen nur zum Wiederaufbau und für Blauhelm-Einsätze in Krisengebiete geschickt werden.“ Das sagt Dr. Claudius Moseler, Generalsekretär der Ökologisch-Demokratischen Partei (ödp), anlässlich der jüngsten Diskussion über die Rolle der Bundeswehr in Afghanistan.

Keinesfalls dürfen deutsche Soldaten in kriegerische Handlungen verwickelt werden, so Moseler weiter. Auch in Afghanistan dürfte die deutsche Armee nur für Blauhelm-Einsätze und zur Unterstützung der Polizei eingesetzt werden. „Der Einsatz der deutschen Soldaten in Afghanistan ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Es wird höchste Zeit, dass der Verteidigungsminister die Wahrheit über die Arbeit der Soldaten vor Ort erzählt,“ so Moseler. „Sowohl die Politiker als auch gesellschaftliche zivile Organisationen müssen dringend einen Friedensplan ausarbeiten, wie man aus der Gewaltspirale wieder herauskommt,“ meint der ödp-Politiker. Ob man sich allerdings auch in Zukunft auf Präsident Karsai verlassen könne, sei nach den jüngsten Manipulations-Vorwürfen sehr zweifelhaft, sagt Moseler abschließend.

 

 

Ökologisch-Demokratische Partei (ödp)

 

Bundespressestelle: Florence v. Bodisco

Erich-Weinert-Str. 134

10409 Berlin

Tel. 030/49854050

florence.bodisco@oedp.de

www.oedp.de

 

 

 


Themen