20.03.2011

ÖDP hat neuen Kreisvorstand Mainz-Bingen gewählt:

Ziel sind Mandate bei der Kommunalwahl 2014

Peter Schmitt

Mainz-Bingen. Die Ökologisch-Demokratische Partei im Landkreis Mainz-Bingen hat einen neuen Kreisvorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist der 45jährige Hausmeister Peter Schmitt aus Klein Winternheim. Der verheiratete Familienvater wurde einstimmig wiedergewählt.

Als Stellvertreter wurde der Kaufmann Guido Naas (Zornheim) und die Krankenschwester Annette Rößler-Springer (Münster-Sarmsheim) neu in den Vorstand gewählt. Als Schatzmeister wurde Klaus Theis aus Undenheim bestätigt. Theis ist Inhaber der Modelleisenbahnläden in Mainz-Weisenau.

Kreisvorsitzender Schmitt freute sich über die Aktivitäten der ÖDP im Rahmen der Landtagswahl. Hier kandidieren im Wahlkreis Ingelheim der parteilose Ober-Olmer Uwe Ludwig Fischer und im Wahlkreis Nierstein/Oppenheim der Osthofener ÖDP-Stadtrat Jochen Piehl. Der neue Vorstand will nun langfristig und regelmäßig auf Mandate bei der Kommunalwahl 2014 hinarbeiten.

Im Mittelpunkt der politischen Gespräche stand freilich die Atomkatastrophe in Japan. Die ÖDP fordert, dass umgehend mit den Umstrukturierungsmaßnahmen in der Stromversorgung in Deutschland begonnen werden muss: „Wir haben keine Zeit zu verlieren, den Stromnetzumbau, die Speicherkraftwerke sowie übergangsweise neue Gas- und Dampfkraftwerke zu bauen. Außerdem müssen die erneuerbaren Energien weiter vorangetrieben werden.“ Die ÖDP teilt die Einschätzung des Umweltbundesamtes, dass ab sofort neun AKW (u.a. Biblis A und B sowie Philippsburg 1) stillgelegt werden können, ohne dass eine Stromlücke entsteht. Darüber hinaus kann dann bis spätestens 2015 komplett auf Kernenergie in Deutschland verzichtet werden, wenn man das derzeitige Wachstum bei den erneuerbaren Energien zugrunde legt.

Abschließend wies Schmitt auf die bevorstehende Veranstaltung mit dem ÖDP-Bundesvorsitzenden hin: Die ÖDP Mainz-Bingen wird am Mittwoch, den 23.03.2011, an 17 Uhr, sich gemeinsam mit dem ÖDP-Bundesvorsitzenden Sebastian Frankenberger im Öko-Weingut Haub, Rheinstr. 28, 55296 Lörzweiler, im Rahmen einer Betriebsbesichtigung über den ökologischen Weinbau informieren. Danach besteht die Möglichkeit für ein Gespräch - auch für aktuelle politische Themen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Kategorie: Landtagswahl, Klima / Umwelt , Landwirtschaft / Gentechnik, Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft, Raumordnung, Verkehr und Energie

Themen