14.09.2009

ödp erobert Umwelt- und Familienministerien

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ödp) beschreitet neue Wege im Online-Wahlkampf und besetzt die Ministerien für Umwelt und Familien virtuell.

Möglich ist dies auf der Online-Plattform www.whatsyourplace.de (wyp.de) dem „Facebook für Plätze“, welches seinen Mitgliedern auf einer Google Maps Karte den virtuellen Besitz realer Plätze anbietet.

Die ödp hat sich bei dieser „Besitzfrage“ für die Umwelt- und Familienministerien entschieden und tritt nun als „Eigentümer“ des Berliner Dienstsitzes in der Alexanderstraße 3 auf. Mehr dazu: www.whatsyourplace.de/de/places/10139/bmu-und-bmfsfj. Damit entscheidet die ödp nun allein und exklusiv darüber, welche Inhalte in dem virtuellen Grundbucheintrag des Platzes zu finden sind.

Wer nun auf whatsyourplace.de eines der beiden Ministerien aufsucht, stößt dort auf die Kernforderungen der ödp nach einem Erziehungsgehalt und nach einem Ausstieg aus der Atomenergie. „Durch den ortsbezogenen Kontext erhalten Inhalte deutlich höhere Aufmerksamkeit als in konventionellen Online-Communities“, erläutert Tobias Lampe, Geschäftsführer des Internetportals. „Die Nutzer sind neugierig, wem welcher Platz und aus welchem Grund gehört.“

Die virtuelle Eroberung des Umwelt- und des Familienministeriums ist sicherlich mit einem Augenzwinkern verbunden, transportiert jedoch eine klare Botschaft: „Die ödp tritt ein für eine konsequente Umweltpolitik und für die Stärkung der Familien mit einem Erziehungsgehalt. Auch können wir als unabhängige Beobachter der Regierung auf die Finger schauen“, so Dr. Claudius Moseler, Generalsekretär der Ökologisch-Demokratischen Partei.

 

 

Ökologisch-Demokratische Partei (ödp)

 

Bundespressestelle

Erich-Weinert-Str. 134

10409 Berlin

Tel. 030/49854050

florence.bodisco@oedp.de

www.oedp.de

 

 


Themen